wollen-sie-eine-gesunde-leber-diese-lebensmittel-sollten-sie-vermeiden-mariendistel-ihrekraeuterkenner-de-at

Wollen Sie eine gesunde Leber? Diese Lebensmittel sollten Sie vermeiden

Die Gesundheit Ihrer Leber hängt von Ihnen selbst ab. Wenn die Leber sprechen könnte, würde sie sagen: „Ich arbeite hart und versuche was du isst und trinkst mit aller meiner Kraft in Energie und Nährstoffe umzuwandeln. Ich bin der Filter des Körpers und beseitige Schadstoffe aus dem Blut. Kannst Du mir dabei bitte helfen?“

Komische Vorstellung, aber die Leber kommuniziert wirklich mit Ihnen. Wenn Sie gesund sind und sich ausgewogen ernähren, funktioniert die Leber ordnungsgemäß und Sie fühlen sich nicht nur gut, sondern sehen Sie auch gut aus. Auf der anderen Seite leidet bei schlechten Essgewohnheiten Ihr gesamter Körper und das innere Organ kann damit nichts machen. Die Ergebnisse sind Erkrankungen und Störungen.

Symptome einer beschädigten Leber

Eines der ersten Anzeichen einer gestörten Leberfunktion ist Müdigkeit, die plötzlich oder allmählich auftritt und lange anhält. Wenn Sie sich oft müde fühlen, sollten Sie Ihre Leberwerte kontrollieren lassen. Bei negativen Ergebnissen mag Ihnen alles in Ordnung erscheinen. Wenn Sie trotzdem müde sind, ist es möglich, dass die Reinigungsfunktion Ihrer Leber gestört ist und sich dies im Labor nicht nachweisen lässt.

Was sind weitere Symptome?

  • Muskelkrämpfe
  • Verschlechterung der Sehkraft
  • Störungen des Wachstums und der Qualität der Nägel
  • Verdauungsstörungen
  • Hautprobleme
  • Menstruationsstörungen
  • Haarausfall
  • Gelbverfärbung der Augenlederhaut (Sklera)
  • Gelber Belag auf der Zunge
  • Pigmentflecken
  • Nervosität, Sturheit

Wie können Sie Ihrer Leber helfen?

Vermeiden Sie Lebensmittel mit hohem Fett-, Zucker- und Salzgehalt. Vermeiden Sie gebratene Lebensmittel, Fastfood und unzureichend gegarte Lebensmittel. Alkohol sollten Sie nur zu besonderen Anlässen konsumieren. Trinken Sie am besten klares Wasser oder einen frischen Saft aus Obst und Gemüse.

Das Wichtigste ist eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung – Gemüse und Obst, Hülsenfrüchte, gesunde Fette, Ballaststoffe und vieles mehr. Denken Sie an ausreichend Flüssigkeit, um Dehydratation vorzubeugen.

Wenn wir unsere geschädigte Leber derart entlasten, sollten wir uns auf die schnellstmögliche Regeneration der geschädigten Leberzellen konzentrieren.

Dies erreichen Sie durch regelmäßige Einnahme der Heilpflanze Mariendistel, die Sie bei uns einfach, schnell und bequem kaufen können. Nicht weniger wichtig ist auch die Entgiftung des Organismus, wozu die zerkleinerte Frucht der Mariendistel dank ihres Wirkstoffs Silymarin (ein starkes Antioxidans) in der Lage ist.

Machen Sie eine Leberdiät

Sie ist die Grundlage für die Behandlung und die Regeneration einer beschädigten Leber. Das Grundprinzip liegt in der Vermeidung von Fett und tierischem Eiweiß, weil diese den Körper belasten. Es heißt, dass wenn du langsam gehst, kommst du weiter, was auch in diesem Fall gilt. Es geht um einen langfristigen Prozess, den man konsequent einhalten sollte.


Die Leber hat eine große Selbstheilungsfähigkeit, was bedeutet, dass eine Diät und die anschließende Leberregeneration sehr effektiv sind
und die Leber im Laufe der Zeit wieder wie bei gesunden Menschen funktionieren kann.

Prinzipien einer Leberdiät

Die Speisezubereitung sollte nur durch Kochen oder Dünsten unter Verwendung von wenig Fett erfolgen. Vermeiden Sie verbranntes Fett, Braten, aber auch Grillen. Bereiten Sie Gerichte in Schnellkochtöpfen, in Kochgläsern oder in Töpfen mit dickem Boden zu.

Was ist jedoch am wichtigsten? Die Einhaltung der Leberdiät und die Regeneration des Lebergewebes mithilfe zerkleinerter Mariendistel.

Geeignete Lebensmittel bei einer Leberdiät

  • gesunde Fette: Oliven- und Rapsöl in kleinen Mengen
  • hochwertiges Fleisch und Fisch: Huhn, Kaninchen, Karpfen, Hecht
  • Gemüse: Karotte, Sellerie, Brokkoli, Tomaten, Lauch, Chinakohl
  • Obst
  • Magermilchprodukte
  • ältere Backwaren und ungesäuerter Teig
  • Gewürze: Basilikum, Thymian, Oregano, Lorbeer, Salbei

Nicht geeignete Lebensmittel bei einer Leberdiät

  • ungesunde und überhitzte Fette: Schmalz, Speck
  • Fettes Fleisch und Geräuchertes: Innereien und Pökelfleisch
  • Gemüse: eingelegtes Gemüse
  • Fische: Sprotten, geräucherter Fisch, Kaviar
  • Käse und Sahneprodukte: Schimmelkäse und reifender Käse
  • Backwaren: frische, warme Backwaren, Kuchen, Hefe- und Blätterteig
  • Gewürze: Pfeffer, Curry, Chili, Paprika, Sojasauce und Essig
  • Eier, Mayonnaise, Tatarsauce
  • Getränke: Alkohol und gesüßte Getränke

Unser Tipp: Nehmen Sie Mariendistel

Die auch als Riese unter den Kräutern bekannte Mariendistel hilft schon seit Hunderten von Jahren bei Problemen mit der Leber. Dank ihres Wirkstoffs, dem starken Antioxidans Silymarin, reinigt sie die Leber, regeneriert das Leber-Parenchym, unterstützt die Bildung und die Verteilung von Galle und wirkt auch positiv auf Blutzucker- und Cholesterinspiegel.

Wie läuft die Leberkur ab? Sie dauert 12 Wochen und Sie konsumieren die Mariendistel dabei direkt – 4x täglich 1 Teelöffel. Die positiven Ergebnisse der Entgiftung des Organismus und der Regeneration der Leber zeigen sich allmählich und werden nicht nur von Ihnen selbst, sondern auch von Ihrer Umgebung wahrgenommen.

Jeder Organismus ist einzigartig, und die Ergebnisse der Gesundheitskur stellen sich in Abhängigkeit vom Schweregrad der jeweiligen Lebererkrankung ein. Eine genaue Beschreibung der Kur finden Sie hier.

Tipp: Alles über die Einnahme der zerkleinerten Frucht der Mariendistel erfahren Sie HIER.

 

Wiederholen Sie die Kur nach Bedarf mehrmals im Jahr. Wir sind überzeugt, dass die Mariendistel auch Ihnen helfen wird. Ihre Erfahrungen können Sie gerne mit uns teilen. Sie können diejenigen inspirieren, die bisher noch zögern. Schreiben Sie uns einen Kommentar, oder teilen Sie diesen Artikel mit Freunden und allen, an denen Ihnen liegt :)

Tags: Abnehmen, akné, Antioxidans, Beschleunigte Entgiftung, Cholesterinspiegel, Diabetes, Einnahme von Mariendistel, Ekzem, Elixier des Lebens, Entgiftung, Entgiftung Mariendistel, erhöhte Cholesterin, erhöhte Zucker, Erkrankungen der Gallenblase, Erkrankungen der Nieren, fette Leber, Fettleber, fit Leber, freie Radikale, gemahlene Frucht der Mariendistel, Geschädigte Leber, Gesunde Leber, Gesundheit an erster Stelle, Gewichtsreduktion, Gewichtsverlust, Glutathion, Hautkrankheit, Hautprobleme, Hautschäden, hochwertige Mariendistel, hohe Blutzucker, hohe Cholesterinwerte, Immunität, Intoxikation, Krebs, Langfristige Medikamenteneinnahme, Leber, Leberdiät, Lebererkrankungen, Leberfunktion, Lebergesundheit, Leberkrankheit, Leberregeneration, Leberregeneration mit Sylibum marianum, Leberschäden, Leberuntersuchungen, Leberversagen, Magenverstimmung, Mariendistel, Mariendistel Qualität, Mariendistelfrüchte, Mariendistelkur, Milchdistel, Milchdistel Tabletten, Milchdistel Tee, Müdigkeit, Nahrungsergänzungsmittel, Nahrungsergänzungsmittel und Mariendistel, neurodegenerative Erkrankungen, Nierenerkrankungen, Nierenprobleme, problematische Haut, Psoriasis, Reinigung des Körpers, Reinigung des Organismus, Rückgewinnung von Energie, Schwächung der Immunität, Seelentröster, silymarín, stärkt das Immunsystem, Steatose, Stechdistel, Tabletten Mariendistel, Toxine, Verbesserung des Hautzustandes, Verwendung von Mariendistel, Vitalität, Vitamin E und C, Vorbeugung, Wirkung gegen Alterung, Zerstoßene Samen der Mariendistel,

Keine kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Schliessen

WEB speichert die Cookies um seine Funktionen zu verbessern. Durch Nutzung von unseren Diensten stimmen Sie mit der Speichern zu. Mehr Info.