Mariendistel im Fokus der Wissenschaftler: 8 Wirkungen, die sie herausgefunden haben!

Mariendistel im Fokus der Wissenschaftler: 8 Wirkungen, die sie herausgefunden haben!

Das Kraut Mariendistel wurde von unseren Vorfahren seit Jahrhunderten in der Volksmedizin verwendet. Aber was hat sich bei der wissenschaftlichen Betrachtung herausgestellt? Wir haben jetzt 8 Wirkungen der Mariendistel für Sie, die in verschiedenen wissenschaftlichen Studien entdeckt wurden!

Die Mariendistel ist eine hohe Distel mit eleganten violetten Blüten. Was macht sie so einzigartig? Sie enthält einen Komplex von starken Antioxidantien, die unter dem Namen Silymarin bekannt sind. Dieser besitzt antioxidative, antivirale und entzündungshemmende Eigenschaften. Traditionell wird die Mariendistel vor allem zur Behandlung (oder Vorbeugung) verschiedener Lebererkrankungen, zur Regeneration dieses Organs oder als Mittel zur Regeneration und allgemeinen Entgiftung des Körpers eingesetzt. Doch was haben Wissenschaftler über dieses Kraut herausgefunden?

Wirkung Nr. 1: Ein Boost für erkrankte Leber

Die Experten interessieren sich vor allem für die Wirkung der Mariendistel auf die Leber. Es wird sogar regelmäßig als ergänzende Behandlung für Menschen eingesetzt, bei denen dieses lebenswichtige Organ durch Krankheiten wie Gelbsucht, alkoholbedingte Veränderungen und sogar Krebs geschädigt ist.

Bisherige Studien haben gezeigt, dass sich die Leberfunktion bei Personen, die Mariendistel als Nahrungsergänzungsmittel (1, 2) einnehmen, verbessert. Darüber hinaus legen sie nahe, dass das Kraut zur Verringerung von Leberschäden und Entzündungen beitragen könnte, die durch freie Radikale verursacht werden. Eine Studie ergab auch, dass die Mariendistel das Leben von Menschen mit Leberzirrhose leicht verlängern kann. Natürlich muss die Wirkung noch weiter erforscht werden, aber als Nahrungsergänzungsmittel und als Mittel zur Stimulierung der Leber und ihrer Funktion ist die Mariendistel sicherlich vielversprechend.

Interessanter Fakt: Um der Mariendistel die Möglichkeit zu geben, alle notwendigen positiven Veränderungen in Ihrem Körper in Gang zu setzen, lohnt es sich, sie im Rahmen einer 12-wöchigen Kur einzunehmen. Wie das funktioniert und welche Wirkungen Sie z. B. nach 2 oder 6 Wochen beobachten können, können Sie HIER nachlesen.

Wirkung Nr. 2: „Schlanke“ Leber

Steatose oder Fettleber ist eine gefährliche, aber leider recht häufige Erkrankung, bei der sich aufgrund einer ungesunden Lebensweise Fett im Körper direkt in der Leber ablagert. Auch wenn es so scheint, als ob die Fettleber vor allem für fettleibige Menschen eine Bedrohung darstellt, so tritt sie doch häufig bei schlanken Patienten auf, die sich nicht ausreichend bewegen und deren Ernährung von ungesunden Leckereien geprägt ist.

Wird die Steatose nicht behandelt, kann sie sich zu einer Reihe ernsthafterer Krankheiten entwickeln, darunter Leberkrebs oder Leberzirrhose. Im Frühstadium kann die Leber – mit Hilfe einer gesunden Lebensweise – effektiv regeneriert werden. Und nach den bisherigen Studienergebnissen zur Mariendistel kann der Heilungsprozess durch die Einnahme dieser Pflanze (3) beschleunigt werden. Das in der Mariendistel enthaltene Silymarin wirkt übrigens auch vorbeugend gegen eine Fettleber.

Interessanter Fakt: Woher wissen wir eigentlich, dass die Leber nicht in Ordnung ist? Die meisten Menschen kennen Symptome wie eine gelb gefärbte Haut oder Augen, aber dies sind bereits Anzeichen für ernsthafte Erkrankungen dieses Organs. Aber die Leber schreit schon viel früher nach Hilfe. Weitere Informationen finden Sie in dem Artikel 5 Anzeichen dafür, dass Ihre Leber nicht in Ordnung ist.

Wirkung Nr. 3: Das Gehirn verjüngt sich

Normalerweise bringt man die Wirkung der Mariendistel nicht mit dem Gehirn in Verbindung. Und das ist eine Schande. Seine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung deutet darauf hin, dass er die altersbedingte Verschlechterung der Gehirnfunktion verhindern könnte.

In Tierversuchen hat sich gezeigt, dass Silymarin oxidative Schäden an den Gehirnzellen verhindert, was zum Schutz vor geistigem Niedergang beitragen kann. Im Rahmen der Forschung haben die Wissenschaftler ebenfalls festgestellt, dass die Mariendistel bei Tieren mit Alzheimer-Krankheit (4) einige der Veränderungen im Gehirn lindern kann. Nun haben die Forscher ihre Aufmerksamkeit darauf gerichtet, die Ergebnisse beim Menschen zu bestätigen.

Interessanter Fakt: Um sicherzustellen, dass Ihr Körper wirklich von den Wirkungen der Mariendistel profitieren kann, ist es wichtig, dieses Kraut von seriösen Anbauern und Herstellern zu wählen. Nur dann können Sie sicher sein, dass Sie ein wirklich hochwertiges Produkt mit der maximalen Dosis an nützlichem Silymarin erhalten.

Wirkung 4: Starke und gesunde Knochen

Ein weiterer Schwerpunkt der Forschung über die Mariendistel sind unsere Knochen, insbesondere die Auswirkungen der Mariendistel auf Menschen mit Osteoporose.

In Tierversuchen wurde festgestellt, dass die Mariendistel die Knochenmineralisierung anregt und somit als vorbeugende Maßnahme gegen Knochenschwund (5) wirken könnte. Darüber hinaus könnte das Kraut auch vielversprechende Ergebnisse in Studien zur Behandlung oder Vorbeugung von Osteoporose bei Frauen nach der Menopause zeigen.

Interessanter Fakt: Die Mariendistel gibt es in verschiedenen Formen – als Tee, Tabletten, Öl oder zerstoßene Früchte. Welche dieser Formen bietet Ihrem Körper die größten Vorteile? Lesen Sie HIER, wie Sie die Mariendistel am besten einnehmen.

5: Unterstützung bei der Krebsbehandlung

Die antioxidative Wirkung von Silymarin hat auch das Interesse der Experten im Zusammenhang mit der Behandlung von Krebs geweckt.

Einige Tierversuche haben gezeigt, dass die Mariendistel bei der Linderung der Nebenwirkungen einer Krebsbehandlung nützlich sein kann und sogar die Wirksamkeit der Chemotherapie bei bestimmten Tumorarten erhöhen oder die Zerstörung von Krebszellen (6, 7) unterstützen könnte. Beim Menschen müssen die Wirkungen von Silymarin noch bestätigt werden, aber es gibt keinen Grund, sich die Kraft der Mariendistel nicht zu nutzen.

Interessanter Fakt: Viele Menschen beschäftigen sich derzeit mit der Frage, wie sie ihr Immunsystem stärken können. Erfahren Sie, wie die Mariendistel Sie bei Ihren Bemühungen unterstützen kann!

6: Eine Figur aus einer Zeitschrift

Die Mariendistel kann auch Ihr Partner sein, wenn es darum geht, Gewicht zu verlieren. Die Entgiftung des Körpers, die während einer “ Heilkur “ mit diesem Kraut (in Kombination mit einer gesunden Lebensweise) stattfindet, kann unter anderem den Stoffwechsel ankurbeln und die Verdauung verbessern und so eine natürliche Gewichtsabnahme fördern.

Darüber hinaus sorgt die regenerierte Leber für eine effektivere Fettverbrennung, so dass die Nadel auf der Waage schon während der Kur fröhlichere und vor allem gesündere Werte (8, 9) anzeigt. Alles geschieht auf ganz natürliche Weise, so dass Sie drastische und oft gar nicht vorteilhafte Diäten vergessen können.

Interessanter Fakt: Interessieren Sie sich für die Erfahrungen von Menschen, die sich für eine Entgiftungskur mit Mariendistel entschieden haben? Ihre Erfahrungen und Bewertungen können Sie HIER nachlesen.

Wirkung Nr. 7: Haut wie Porzellan

Akne kann nicht nur im Jugendalter, sondern oft auch im Erwachsenenalter auftreten. Es ist schwierig, eine eindeutige Ursache für diese Krankheit zu finden, aber neben den hormonellen Veränderungen ist auch der oxidative Stress im Körper dafür verantwortlich. Hier könnte die Mariendistel helfen.

In einer Studie wurde untersucht, ob dies tatsächlich der Fall ist, wobei die Teilnehmer 8 Wochen lang täglich 210 mg Silymarin einnahmen (10). Das Ergebnis? Nach dieser Zeit hatten sie einen Rückgang der Akneläsionen um 53 % zu verzeichnen.

Interessanter Fakt: Sie denken darüber nach, Ihrem Körper eine richtige Entgiftung zu gönnen? Wir haben einige Tipps für Sie, damit Sie es in diesem Jahr endlich schaffen und Ihrem Körper eine effektive Reinigung gönnen!

Wirkung 8: Hoffnung für Diabetiker

Sehr häufig wird Patienten, die an Typ-2-Diabetes leiden, die Einnahme der Mariendistel empfohlen, da sie zur Senkung des Blutzuckerspiegels beitragen kann.

Die Autoren einer Studie fanden heraus, dass Menschen, die täglich Silymarin einnahmen, eine Senkung des Nüchternblutzuckerspiegels (11, 12) erfuhren. Darüber hinaus gibt es Spekulationen, dass die entzündungshemmende und antioxidative Wirkung der Mariendistel auch dazu beitragen könnte, das Risiko einiger Komplikationen zu verringern, die bei Patienten mit Diabetes auftreten. Weitere Untersuchungen sind daher geplant.

Interessanter Fakt: Die Mariendistel kann auch bei langfristiger und unangenehmer Müdigkeit helfen. Wie dies möglich ist und warum sie von den alten Römern verwendet wurde, erfahren Sie HIER.

Tipp von unseren Kunden: Genießen Sie hochwertige, zerstoßene Mariendistel. Fangen Sie heute an!

Vergessen Sie nicht, dass die Leber nicht schmerzt. Es wird empfohlen, die Mariendistelkur mehrmals im Jahr zur Vorbeugung einzunehmen, auch wenn man sich gesund fühlt und keine Beschwerden bemerkt. Verwöhnen Sie Ihre Leber mit dem Besten, was die Natur zu bieten hat.

Es ist nicht notwendig, hochwertige und gut verarbeitete Mariendistel mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln einzunehmen. Sie kann ihre Aufgabe ohne Probleme selbständig erfüllen. Nicht umsonst wird sie auch „der Riese unter den Kräutern“ genannt.

Wir hoffen, dass die Mariendistel auch Ihnen helfen wird, und freuen uns, wenn Sie uns Ihre Erfahrungen mitteilen. Sie können diejenigen inspirieren, die noch zögern. Hinterlassen Sie uns einen Kommentar, oder teilen Sie diesen Artikel mit Freunden und allen, die Ihnen wichtig sind 🙂

Quellen

(1) Milk thistle in liver diseases: past, present, future – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20564545/

(2) Mechanisms of liver damage – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/9027949/

(3) Milk thistle in liver diseases: past, present, future – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20564545/

(4) A Mini Review on the Chemistry and Neuroprotective Effects of Silymarin – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28025940/

(5) Antiosteoclastic activity of milk thistle extract after ovariectomy to suppress estrogen deficiency-induced osteoporosis – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23781510/

(6) Novel Investigations of Flavonoids as Chemopreventive Agents for Hepatocellular Carcinoma – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26858957/

(7) Silibinin-mediated metabolic reprogramming attenuates pancreatic cancer-induced cachexia and tumor growth – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26510913/

(8) Preventive and protective effects of silymarin on doxorubicin-induced testicular damages correlate with changes in c-myc gene expression – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22819302/

(9) Silymarin: not just another antioxidant – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32134732/

(10) Oxidative stress in acne vulgaris – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19943837/

(11) The therapeutic potential of milk thistle in diabetes – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25396404/

(12) Silymarin in Type 2 Diabetes Mellitus: A Systematic Review and Meta-Analysis of Randomized Controlled Trials – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27340676/

Unterschätzen Sie die Heilkraft der Natur nicht, überzeugen auch Sie sich von der wohltuenden Wirkung der Mariendistel.

Sparen Sie mit Mengenrabatten, KOSTENLOSEM Versand und Aktionspackungen bis zu 275 g nur bis Ende Oktober!

2 Antworten zu “Mariendistel im Fokus der Wissenschaftler: 8 Wirkungen, die sie herausgefunden haben!”

  1. Ich fühle mich sehr viel dynamischer und stärker seit ich ,seit drei Monaten,die Mariendistel Kur mache!!!!!!aber ich nehme auch Schwarz Kümmelsamen dazu um meinem Körper zu helfen !!!!!

    1. Hallo Elke, vielen Dank für Ihr Feedback! 🙂 Wir freuen uns sehr über Ihren Erfolg mit unserer Schwarzkümmel-Mariendistel-Entgiftungskur 💚

      Die gleichzeitige Anwendung von Mariendistel mit ihrem Wirkstoff Silymarin und von Schwarzkümmel als starkem Antioxidans mit hohem Vitamin C-Gehalt beschleunigt die Regenerationsprozesse:
      https://ihrekraeuterkenner.de/warum-bilden-schwarzkuemmel-und-mariendistel-ein-unschlagbares-paar-wie-nimmt-man-sie-richtig-ein/

      Bleiben Sie gesund 🍀
      Susanne, IhreKraeuterkenner.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.