mariendistel-7-tipps-fur-eine-entgiftung-im-herbst-ihrekraeuterkenner

Entgiftung im Herbst – 7 einfache Tipps

Der Sommer ist definitiv vorbei und langsam, aber sicher hat Herbst den Einzug gehalten. Für viele von uns hat der Herbst seinen einzigartigen Zauber, wenn die Natur mit allen Farben spielt.

Leider bringt diese Zeit auch eine erhöhte Belastung für unser oft geschwächtes Immunsystem. Wie es zu beobachten ist, das wissen wir alle – allmählich werden sich die ersten Anzeichen von Müdigkeit, Abgespanntheit, Erkältungen oder später noch von der Grippe in der erhöhten Masse entdecken. Unser Körper, der nicht nur nach der Sommer-Prasserei (vor allem nach erhöhtem Konsum von Alkohol, Süßigkeiten, ungesunden Lebensmitteln, Barbecues, nach Darm- und Verdauungsproblemen am Urlaub und so weiter) von Toxinen verschmutzt und geschwächt ist, muss durch harte Lastprobe geprüft werden.

Wenn wir dem Körper helfen wollen, unseres Immunsystem zu starten und sich an die erhöhte Belastung während der Herbst- und Wintersaison vorzubereiten, beziehungsweise noch sogar ein paar Kilos verlieren, ist es notwendig, sich von diesen Schadstoffen zu beseitigen.

Wann und warum den Körper entgiften?

Der Wechsel von der Sommersaison (es gibt mehr Licht, es ist wärmer, wir sind natürlich mehr aktiv) auf Herbst und später auf Winter führt den Organismus zu einem anderen Bio-Rhythmus. Die verkürzten Tage, früher aufziehendes Dunkelheit und fallende Temperaturen bringen mit sich nicht nur Gefühl vom Energieverlust sondern auch von Stimmungsschwankungen, oder sogar Depressionen. Die Entgiftung wird uns gerade zum „Nachladen“ (Körper) helfen und allgemeine Stimmung verbessern (Geist).

Sehr viele Menschen stellen sich falsch vor, dass die Entgiftung des Organismus eine drastische Diät oder eine Fastenkur bedeutet. Es gibt aber viele andere effektive, einfache und dabei wenig schmerzhafte Möglichkeiten, wie man den Körper von Toxinen entfernen kann. Wir sollten sich dabei mehrmals pro Jahr dem Entgiftungsprozess unterwerfen und das alles unabhängig von unserem Gewicht oder von der Figur zu tun. Im Laufe des Jahrgangs angreifen an jeden von uns nämlich viele schädliche Einflüsse, die wir in keinem Fall vermeiden können, auch wenn wir uns viel bemühen.

Während des Konsums von ernährungsphysiologisch unzureichenden Lebensmitteln (mit hohem Gehalt von einfachen Zuckern und ungesunden Fetten) und Getränken wird unser Organismus verschmutzt oder was noch schlechter ist, wird vergiftet. Dabei reden wir noch immer über jene “schmackhaften“ Schädiger. Dazu gehören verschiedene in Lebensmitteln und Kosmetik enthaltene Schadstoffe (Stabilisatoren, Farbstoffe, sogenannte „E-Nummern“) – Schwermetalle, die leider unvermeidlich sind, sowie Medikamente und ihre langfristige Nutzung, oder Stress usw. Überschüssiger Zucker wird ins Fett umgewandelt und es wird in den Körper abgelagert – nicht nur an der Haut, sondern auch in den Blutgefäßen und in inneren Organen, z.B. in der Leber.

Wegen des Abfalls werden nicht nur die Nieren angestrengt, sondern er bleibt auch im Verdauungstrakt (Darmwänden). So verschmutztes Verdauungssystem ist vollständig unfähig, die wenigste Menge von nützlichen Stoffen aus der Nahrung aufzunehmen. Ein erheblicher Anteil von den Schadstoffen wird direkt in unserer Leber aufgesetzt, die eine der wichtigsten Aufgaben in dem Prozess der Stoffwechsel spielt und die gleichzeitig ein Lagerhaus von Nährstoffen ist. Unser Ziel sollte es daher sein, sie im besten Zustand zu halten. Gerade sie ist nämlich der Schlüssel für das reibungslose Funktionieren der anderen Organe und damit des ganzen Körpers.

Wie kann man feststellen, dass unser Organismus eine Entgiftung braucht?

Nur achten Sie auf die folgenden Anzeichen:

  • Haben Sie das Gefühl, dass Ihnen Energie fehlt oder sind Sie abgespannt?
  • Können Sie sich nicht konzentrieren und haben Sie Kopfschmerzen?
  • Haben Sie Verdauungsschmerzen oder hohe Cholesterinwerte im Blut?
  • Leiden Sie oft na Gefühl von Erkältungen, Husten oder Grippe?
  • Haben Sie oft schlechte Laune, Angstgefühle oder sogar Depressionen?
  • Haben Sie schlechte Ergebnisse von Lebertesten?

Wenn wir die erwähnten oder ähnliche Symptome ignorieren werden, können die zu ernsthaften Gesundheitserkrankungen entwickelt werden, wie z.B. Allergien, Ekzemen, Akne, kardiovaskuläre Erkrankungen, Pilzinfektionen, Migräne, die Bildung von Gallensteinen usw.

Falls Sie also an eine von den Fragen “ja” beantwortet haben, sollten Sie sicher mit der herbstlichen Entgiftung beginnen. Sie werden über die Ergebnisse erstaunt.

Wie kann man sich einfach und effektiv von den Toxinen beseitigen?

Wenn wir wollen, dass die Beseitigung von schädlichen Giftstoffen in unserem Fall so effektiv wie möglich würde, sollte man die geprüften Empfehlungen und Verfahren betrachten. Während der herbstlichen Entgiftung befolgen wir die folgenden einfachen Prinzipien:

  1. Tipp: Alkoholkonsum zu beschränken (gelegentlich minimale Mengen erlaubt)
  2. Tipp: Vermeidung von schweren Gerichten und Lebensmittel aus Weißmehl
  3. Tipp: Süßigkeiten und gesüßte Getränke zu vermeiden
  4. Tipp: im Gegenteil, jahreszeitbedingte Früchte und Gemüse zu ergänzen
  5. Tipp: regelmäßig Wasser zu trinken
  6. Tipp: regelmäßig Sport zu treiben

Wir ermöglichen damit deutliche Entlastung unserer Leber und unserem Verdauungssystem und bereiten es auf die effiziente Absorption von nützlichen Substanzen in den Körper.

Selbständige Beseitigung von Giftstoffen ist aber für die Entgiftung unzureichend. Langfristig übermäßig belastete Leber, Gallenblase, Nieren und Verdauungssystem brauchen eine Bekräftigung.

7. Tipp – der wichtigste: Eine herausragende natürliche Entgiftungsmittel und die effektivste rein natürliche „Waffe“ bei der Regeneration von Leberzellen ist eine Pflanze, genannt als Mariendistel – zerquetschte Früchte.

Mariendistel ist ein starkes Antioxidans und enthält komplexe Bioflavonoide, die einen gemeinsamen Namen Silymarin haben. In Form von zerkleinerten Früchten kann nicht nur den Körper entgiften, seine Konsistenz hilft auch die Darmwände (Erhebungen genannt als Darmzotten) von den Sedimenten zu reinigen, die aus den Resten der Nahrung gebildet werden. Die Nahrung geht dabei durch den Darm hindurch.

Für die besten Ergebnisse wird es empfohlen, die zerquetschte Mariendistel als eine Gesamtheilung ohne Unterbrechung zu verwenden. Während der Behandlung werden Sie positive Anzeichen von der Entgiftung und Regeneration der Leber beobachten können, die nicht nur Sie bemerken werden (die Körperfunktionen werden sich verbessern, unsere Verteidigungsfähigkeit des Organismus wird sich erhöhen …), sondern auch die Umgebung (die Energiezufuhr, die Qualität Ihrer Haut, Ihre gesamte „Strahlung“ …).

Sie können sehen, man kann die Behandlung leicht schaffen. Es reicht wirklich diese einfachen Prinzipen nachzufolgen. Bitte teilen Sie uns mit, falls Sie eigene Erfahrungen mit der Entgiftungsbehandlung durch die Mariendistel haben oder mit der herbstlichen Gewichtabwurf und mit der Gesamtentgiftung des Organismus.

Keine kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Schliessen

WEB speichert die Cookies um seine Funktionen zu verbessern. Durch Nutzung von unseren Diensten stimmen Sie mit der Speichern zu. Mehr Info.