mariendistel-gesunde-kranke-leber-ihrekraeuterkenner-2

5 Anzeichen, dass Ihre Leber nicht in Ordnung ist

Wie schon auf der, speziell der Leber, ihrer Funktion und ihren Erkrankungen gewidmeten, Seite angeführt, ist die Leber der metabolische Motor und eines der Schlüsselorgane des menschlichen Organismus.

Unser „moderner“ Lebensstil, für den leider Stress, ungesunde Lebensweise, Alkohol, ggf. Drogen oder andere Chemikalien, die oft langfristige Verwendung von Medikamenten bei einem hohen Prozentsatz der Bevölkerung, allgemein also die Exposition der Leber mit schädlichen Stoffen, charakteristisch sind, ist häufig die Ursache allmählichen Versagens und Erkrankens der Leber. Nicht zu vergessen ist eine angeborene oder genetische Prädisposition zu Leberproblemen.

Die Leber muss Ihnen bei systematischer Schädigung nicht von einem Tag zum anderen den Dienst versagen, umso unangenehmer ist jedoch die Überraschung, wenn Ihnen eine der häufigsten Erkrankungen wie Zirrhose, Steatose, Hepatitis oder, Gott bewahre, eine Tumorerkrankung diagnostiziert wird.

Daher ist es angebracht, seine Leber aufmerksam zu beobachten und rechtzeitig herauszufinden, wann sie zu „streiken“ beginnt. Worauf sollte man also achten?

1. Überempfindliche und juckende Haut

Eines der frühen Symptome einer Lebererkrankung kann, sich allmählich ausbreitender oder nach und nach an Intensität zunehmender, Juckreiz an bestimmten Hautstellen sein. Auf Berührung reagiert die Haut beinahe überempfindlich, nachfolgend beginnt sie leicht zu brennen und unangenehm zu jucken. In diesem Falle ist es notwendig, die Haut ausreichend zu hydrieren, was dabei hilft, die unangenehmen Symptome zu lindern.

2. Veränderungen an der Haut

Wir bleiben noch bei der Haut, da plötzliche Veränderungen an der Haut eines der relativ gut erkennbaren Symptome für eine kranke Leber sind. Wenn die Leber infolge einer Erkrankung keine toxischen Substanzen aus dem Körper abscheidet, beginnt sich der Farbstoff Bilirubin anzureichern, und erste Symptome zeigen sich. Auch können sich die Spitzen von Fingern und Nägeln gelblich verfärben.

3. Veränderungen an den Ausscheidungen

Eine Leber, die nicht in Ordnung ist, kann auch beim Besuch der Toilette auf sich aufmerksam machen. Falls Sie Veränderungen am Stuhl bemerkt haben und dieser grau, bleich oder blutig ist, funktioniert Ihre Leber mit großer Wahrscheinlichkeit nicht richtig. Auch Ihr Urin verdient Aufmerksamkeit. Wenn Ihr Urin dunkel und dies keine Folge starker Dehydrierung ist, stellt dies ein Warnsignal dar, dass Ihre Leber nicht richtig funktioniert.

4. Anhaltende Müdigkeit

Beobachten Sie bei sich Anzeichen chronischer Müdigkeit? Wenn Sie längere Zeit ohne Energie sind, dann noch Unwohlsein, gegebenenfalls extremes Schwächegefühl, dazukommen, muss es sich nicht um gewöhnliche Müdigkeit handeln, die wir durch Verlangsamung des Lebensrhythmus und durch Entspannung bekämpfen. Falls diese Gefühle in Kombination mit weiteren angeführten Symptomen auftreten, ist es an der Zeit, Ihre Leber untersuchen zu lassen.

5. Schmerzen im Bauch

Auch Symptome im Bauch- und Unterleibsbereich können auf eine Lebererkrankung hinweisen. Falls Sie Krämpfe beobachten, die gegebenenfalls von Druck und Blähgefühl im Bauch begleitet sind, sollte Sie das stutzig machen. Es kann sich um ein, durch Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchwand verursachtes, Ödem handeln. Dieses kann später sogar auf die Lunge drücken und so Atembeschwerden verursachen.

Unser Tipp: gemahlene Frucht der Mariendistel

Ein sehr einfaches und wirksames Verfahren ist die Reinigung und Regeneration der Leber mit Mariendistel. Das Kraut Mariendistel ist ein starkes Antioxidans und enthält einen Komplex von Bioflavinoiden, die zusammen Silymarin genannt werden. Es entgiftet den Körper nicht nur, sondern seine Konsistenz trägt auch zur Reinigung der Darmwände von Ablagerungen bei, die aus Nahrungsresten bestehen und die effektive Absorption von Nährstoffen in den Organismus verhindern.

Mariendistel sollte am besten in zerkleinerter Form eingenommen werden, und zwar 1 Teelöffel 4x täglich. Die Regeneration der Leberzellen trägt zur Beseitigung aller genannten, mit einer gestörten Leberfunktion zusammenhängenden Probleme bei. Dazu gehören auch Akne, Hautprobleme oder Müdigkeit.

Warum ist Mariendistel in anderer Form weniger wirksam?
  • Tabletten – werden unter Zusatz weiterer Substanzen industriell hergestellt. Kurz gesagt, die Verwandlung in Kapseln ist kein natürlicher Prozess. Die Alternative ist zu 100 % natürliche, zerkleinerte Mariendistel
  • Öl – der Regenerationseffekt auf die Leber ist gering, Öl kann jedoch als Quelle von Fettsäuren und Vitamin E dienen, ideal ist es zur Zubereitung von Salaten
  • Tee – wenn Mariendistel auf mehr als 40 °C erwärmt wird, zerstört dies den Wirkstoff Silymarin fast vollständig. Tee ist daher zur Leberregeneration und zur Entgiftung praktisch wirkungslos

Dieses Wunderkraut hat schon die Organismen vieler Menschen gereinigt, die Ihre Erfahrungen mit uns geteilt haben.

Wirkungen von Mariendistel

Innere Effekte
  • Stärkung der Abwehrfähigkeit des Organismus
  • Verbesserung der körperlichen Funktionen
Externe Effekte
  • bessere Hautqualität
  • neue Energie und Ausstrahlung

Tipp: Eine genauere Beschreibung des gesamten Verlaufs der Entgiftung sowie der Leberregeneration mit Mariendistel finden Sie HEIR.

Tipp: Wie man die Mariendistel so verwendet, damit sie effektiv bei der Leberregeneration, bei Gallenblasen- und Nierenbeschwerden oder bei der Senkung von Blutzucker- und Cholesterinspiegel hilft? Alles erfahren Sie HIER.

 

Wiederholen Sie die Kur nach Bedarf mehrmals im Jahr. Wir sind überzeugt, dass die Mariendistel auch Ihnen helfen wird. Ihre Erfahrungen können Sie gerne mit uns teilen. Sie können diejenigen inspirieren, die bisher noch zögern. Schreiben Sie uns einen Kommentar, oder teilen Sie diesen Artikel mit Freunden und allen, an denen Ihnen liegt :)

12 kommentare. Fügen auch Sie einen Kommentar hinzu

Aufgrund meiner Erfahrung kann ich es bestätigen. Ich bin eine Mutter von zwei kleinen Kindern, und ich kann sagen, dass ich mit fast vierzig Jahren immer noch jung bin. Ich fühlte mich lange Zeit müde, ohne Energie, ich schrieb es den Pflichten von Frau-Mutter, dem Arbeitsstress zu, bis ich eines Tages fast einen Zusammenbruch erlitt. Der Arzt stellte eine Leberfunktionsstörung fest, ich war überrascht, ich dachte, dass ich dafür noch zu jung bin. Teilweise könnten es auch Medikamente verursachen, die ich langfristig einnehmen muss, aber ich hätte nie gedacht, dass es so einen Effekt haben könnte. Eine Freundin, die zufälligerweise Krankenschwester ist, hat mir empfohlen, die Mariendistel auszuprobieren, ihrem Mann hilft sie angeblich schon lange. Ich vertraue ihr, also habe ich es versucht und bereits nach ein paar Wochen fühlte ich mich besser. Natürlich haben wir mit meinem Mann ein bisschen die Pflege im Haushalt geregelt, aber nur das alleine würde nicht ausreichen. Wir müssen uns um uns kümmern, wir werden nicht jünger. Ich nehme Mariendistel fast 12 Wochen und außer mehr Energie sind auch positive Änderungen auf der Haut und mit der Verdauung erkennbar. Ich empfehle auf jeden Fall, Mariendistel auszuprobieren.

Antworten

Ja, Mariendistel ist sehr gutes Kraut, das mir mein Heilpraktiker, den ich regelmäßig besuche, empfohlen hat. Müdigkeit, Schwäche – vergiss es!

Antworten

Diese Symptome treten schon im Falle fortgeschrittener Leberprobleme auf, vorher sind sie wenig spezifisch und nicht so dramatisch, darüber könnten Sie etwas schreiben …Mariendistel habe ich bereits zu Hause, obwohl ich zum Glück keine der oben genannten Beschwerden habe …vielen Dank

Antworten

Vielen Dank für Ihre Anregung, wir werden gerne auch solchen Artikel bearbeiten. Verfolgen Sie uns auch weiterhin.
Schönen Tag, Susanne, IhreKraeuterkenner

Antworten

Auch mich würde gerne interessieren, ob es gut ist, Mariendistel bei einer Detox-Kur anzuwenden, auch wenn ich keine großen Probleme habe, allerdings aufgrund langjähriger Einnahme von Medikamenten habe ich einige davon, wie z. B. schlechte Verdauung, Blähungen oder einen erhöhten Cholesterinspiegel. Ist es sinnvoll, Mariendistel vorbeugend zu verwenden? Vielen Dank für den Rat.

Antworten

Guten Tag, Elsa, ja, wir empfehlen Mariendistel auch als Prävention. Sie ist ein starkes Antioxidationsmittel und ihre positive Regenerationswirkung kann man gerade als Form der Körperreinigung sowohl nach einer konventionellen Behandlung als auch bei langzeitiger Einnahme von Medikamenten nutzen. Mariendistel hilft gerade bei Schwierigkeiten, die Sie erwähnen. Ich wünsche einen schönen Tag, Susanne, IhreKraeuterkenner

Antworten

Guten Tag. Ich empfehle sie. Mariendistel hat meinem Ehemann auch sehr geholfen. Ich fühlte mich auch sehr müde und habe nicht gewusst warum. Meine Leberwerte waren sehr schlecht. Ich weiß nur den Grund nicht und kein Arzt sagt es einem. Das Schlimmste daran ist, dass sie aus jedem einen Alkoholiker machen, und dass sie uns nur mit Medikamenten vollstopfen, das gesteht keiner. Und keiner der Ärzte sagt etwas über Mariendistel, er heilt Sie wieder nur mit Medikamenten, einfach eine Katastrophe

Antworten

Mariendistel hat mir der Arzt gleich gegeben. Es gibt ja auch keine Medikamente für eine geschädigte Leber. Und natürlich Abstinenz und Diät.

Antworten

Es ist ein perfektes Kraut – Danke

Antworten

Bei Myomen mit Östrogendominanz hat mir eine Kur mit Mariendistel und Zink geholfen

Antworten

Meine Leberwerte waren jenseits von Gut und Böse. Ich nehme jetzt das dritte Päckchen Mariendistel und was soll ich sagen?
Jetzt habe ich (trotz starken Übergewichts) Blutwerte, wie ein Baby. :-) Alles gut, hat meine Ärztin gesagt. Ich schwöre auf diese
Art der Einnahme, hatte früher immer mal wieder Kapseln genommen, mit denen hätte ich so ein tolles Ergebnis wohl nicht
erreicht.

Antworten

Hallo Monika, das ist echt SUPER! Vielen Dank fur Ihre Erfahrung :)

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Schliessen

WEB speichert die Cookies um seine Funktionen zu verbessern. Durch Nutzung von unseren Diensten stimmen Sie mit der Speichern zu. Mehr Info.